Was versteht man unter Selbstverteidigung

Selbstverteidigung ist die Vermeidung und die Abwehr von Angriffen auf die seelische oder körperliche Unversehrtheit eines Menschen nach den rechtlichen geltenden Bestimmungen.

Deeskalation

Deeskalation bedeutet das Verhindern von Konflikten und sich aufschaukelnden Prozessen, also Rückkopplungen, bzw. Teufelskreise und ist die schwierigste Aufgabe im Konfliktmanagement.

Deeskalationstechniken

Folgenden Gesprächstechniken wird eine deeskalierende Wirkung zugeschrieben:

• Aktives Zuhören
• Gewaltfreie Kommunikation

Körperliche Abwehrtechniken

Basistechniken des Jiu Jitsu, Aikido, Thaiboxen

Grundsätze der Selbstverteidigung

• Distanz beherrschen
• hart auf weich – weich auf hart
• stabil vor labil
• Wer den Kopf kontrolliert – kontrolliert den Körper
• Kontakt suchen und nichtmehr lösen
• Überblick behalten
• Fluchtmöglichkeiten offen halten
• Den Konflikt beherrschen(Distanzen)

Technikübersicht (ohne Hilfsmittel)

• Befreiungstechniken
• Fallschule
• Hebeltechiken
• Schlag/Stoßtechniken
• Tritttechniken
• Fixierungen
• Würger

Selbstverteidigungstrainer

• Muss selbstbewusst, kontrolliert und geübt sein!
• Rechtskonform Handeln
• Wissen was die Techniken bezweckt
• Gleicher unter Gleichen sein!

Die vermittelten Techniken entstammen dem Nahkampfunterricht des ÖBH, AIKIDO, JUJUTSU

Gruppen

max 10 Pers.
10 x 1 Einheit ca. 50 Min
2 Einheiten pro Woche

Zielgruppe

Mindestalter 12 Jahre

www.personaltrainerakademie.com