Sehenswertes

Share the joy
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  


Geschichtlicher Überblick und Tourismus in Velden

Die Gemeinde Velden am Wörthersee wird durch eine große geschichtliche Vergangenheit geprägt. Die ersten Nachweise menschlicher Existenz in dem Gebiet des heutigen Velden am Wörthersee stammen aus dem 7. Jahrtausend vor Christus. An der Westbucht des Wörthersees, welcher der größte See Kärntens ist, liegt die Marktgemeinde Velden. Schon seit langer Zeit ist der Ort für seine wunderschönen Erholungs- und Bademöglichkeiten bekannt.

Durch die Errichtung der Bahnstrecke Klagenfurt-Villach im Jahr 1864 erlangte Velden am Wörthersee seinen ersten großen Aufschwung.

Im Jahr 1881 musste die Gemeinde einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen, denn nahezu der ganze Ort wurde durch einen Großbrand zerstört.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde alles mühevoll wieder aufgebaut und die für Velden am Wörthersee charakteristischen Hotels und Villen wurden errichtet. Eines der wichtigsten und bedeutendsten Gebäude Veldens, welches nicht von dem Großbrand betroffen war, ist das Schlosshotel Velden.

Dieses Schloss wurde 1590 erbaut und im Laufe der Zeit mehrmals umgebaut. Zuletzt geschah dies im Jahr 2004, als es zu einem Luxushotel umgebaut, und 2007 in seiner heutigen Form neu eröffnet wurde. Ein weiteres kulturell sehr wichtiges Gebäude ist das Casino Velden. Das Gebäude, das ursprünglich als Hotel diente, wurde 1934 von der Österreichischen Casino AG übernommen, in späterer Folge umgebaut und 1989 neu eröffnet.

Unter Touristen und Touristinnen sind die bekanntesten Sehenswürdigkeiten, welche Velden am Wörthersee zu bieten hat, das Casino Velden, das Schloss Velden und der Pyramidenkogel.

Doch das ist längst nicht alles, was man in der Gemeinde zu sehen bekommen kann.

Eine lange Tradition weist Velden speziell als Erholungs- und Badeort, durch die zahlreichen Hotels und Strandbäder, auf. Durch die diversen Society Events und Partys in Velden hat die Gemeinde über die Grenzen Österreichs hinaus einen sehr guten Ruf. Durch unzählige Wander- und Radwege, verschiedene Golfplätze, Campingplätze und andere Angebote, ist für jede/n etwas dabei und einem Urlaub in Velden am Wörthersee steht nichts mehr im Weg.

Velden am Wörthersee überzeugt mit umfangreichen Freizeitangeboten in den Bereichen Sport, Spaß und Unterhaltung.

Schloss Velden

Schloss VeldenIm Jahr 1590 erbaute der Freiherr Bartholomäus Khevenhüller das viertürmige Lustschloss. 1762 ist das Schloss abgebrannt und wurde danach als Poststation, Landwirtschaft und Schule genutzt. 1891 wurde das Schloss wieder aufgebaut und durch den Wiener Porzellan-Industriellen Ernst Wahliß zu einem Hotel umgewandelt. Nachdem in diesem Gebäude Prominenz aus aller Welt zu Gast war, kaufte der deutsche Milliardär Gunter Sachs das Anwesen im Jahr 1990 um 12 Millionen Euro. Nachdem Sachs etliches umbauen ließ, kaufte die Kärntner Hypo-Bank im Jahr 2004 das Schloss um 22 Millionen Euro. Nachdem die Hypo-Bank weitere 105 Millionen Euro in Zimmern, Suiten und Eigentumswohnungen investierte und folglich keine Gewinne erzielte, wurde sie schlussendlich zwangsverstaatlicht.

Im Jahr 2011 kaufte der Billa-Gründer Karl Wlaschek das Anwesen und verpachtete es an die Falkensteiner Michaeler Tourism Group AG.

Wlaschek verstarb am 31. Mai 2015 im Alter von 97 Jahren. Am bekanntesten wurde das Schloss Velden mit der TV-Serie „Ein Schloß am Wörthersee“, welche bisher in sieben Sprachen übersetzt und in 40 Ländern ausgestrahlt wurde. Besichtigen kann man die kunsthistorischen Innenräume des Schlosses, wobei die Falkensteiner AG auch einen virtuellen Rundgang auf folgendem Link anbietet: www.falkensteiner.com/de/hotel/schloss-hotel-velden

Casino Velden

Casino Velden1950 wurde das Casino Velden von der staatlichen Spielbanken-AG auf dem Areal des Strandhotels Bulfon eröffnet. 1987 begann der Neubau durch die Architekten Hubert und Michael Prachensk sowie Johannes Wickenburg. Es gibt bemerkenswerte Einzelkreationen wie die Marmor-Intarsia von Helmut Margreiter im Fußboden des Foyers oder den Kugelbrunnen von Manfred Welte am Eingang zu sehen. 2006 wurde ein Kongresssaal um 8 Millionen Euro angebaut, welcher zur Folge hatte, dass das Casino Velden mit 375 Veranstaltungen in 365 Tagen jährlich 700.000 bis 750.000 Besucher und Besucherinnen anzieht. Das Glücksspielangebot erstreckt sich von sieben verschiedenen Spielarten über 234 Spielautomaten.

Pyramidenkogel

PyramidenkogelDer Pyramidenkogel in Keutschach am See ist mit seinen 900 Metern über der Adria der höchste Holzaussichtsturm der Welt. Die oberste Besucherplattform ist 71 Meter hoch. Außerdem kann man vom Turm aus einer Höhe von 51 Metern über die Gebäuderutsche hinunterrutschen, was das Gebäude zu einer der interessantesten Attraktionen macht. Geöffnet hat der Pyramidenkogel von 9-20 Uhr, wobei er im Juni, Juli und August bis 21 Uhr Touristen und Touristinnen in Empfang nimmt.

Dampfer Thalia

Dampfer ThaliaDas Schiff wurde 1909 in Dresden erbaut, leistete jedoch 65 Jahre Liniendienst am Wörthersee. Nach einem Wellenschaden war der Dampfer zum Abwracken bestimmt, was jedoch eine Bürgerinitiative und Spendengelder um 15 Millionen Schilling verhinderten. Heute gibt es Sonderfahrten mit dem Oldtimer-Schiff, welches eines der letzten diensttuenden Schraubendampfschiffe Europas ist. Das Dampfschiff Thalia ist in Velden direkt vor dem Schloss Velden im Wörthersee zu finden, wo sich die Schiffsanlegestelle befindet.

Tierpark Rosegg

Tierpark RoseggSeit 1831 ist der Tierpark Rosegg im Besitz der Prinzen von Liechtenstein. Der Tierpark lockt mit seinen rund 400 Tieren zu 35 Arten jährlich über 80.000 Besucher und Besucherinnen an. Erkunden kann man den Tierpark entweder auf einem Wanderweg oder auf einem Spazierweg, der auch für Kinderwägen geeignet ist. Für einen kompletten Rundgang benötigt man ungefähr 1,5 Stunden. Zusätzlich gibt es ein leckeres Buffet für die Touristen und Touristinnen. Geöffnet ist der Park täglich, auch bei Schlechtwetter, von 9-17 Uhr.

Kathreinkogel

KathreinkogelHierbei handelt es sich um einen 772 Meter hohen Berg in der Gemeinde Schiefling. Seit 1984 können im Museum bemerkenswerte Ausgrabungen aus drei Jahrtausenden besichtigt werden. Der Gipfel des Kathreinkogels ist nur zu Fuß erreichbar, wobei man diesen in ungefähr einer halben Stunde Gehzeit erreicht. Als Highlight gibt es an der Spitze einen „Wunschbaum„, an dem man seine innigsten Wünsche auf kleinen Holzklötzen preisgeben und verewigen kann.

Sternberg

SternbergWestlich von Velden befindet sich der Sternberg mit einer Höhe von 733 Meter. Auf dem Gipfel befindet sich die Pfarrkirche St. Georg und es gibt unter anderem Taufstein-Aufsatz Malereien und Fresken aus dem Spätmittelalter zu besichtigen. Die Zufahrt ist per Auto möglich, man kann den Sternberg aber auch mit einer eineinhalb stündigen Wanderung von Velden aus erreichen.

Kettenwelt-Frog

Keltenwelt-FroegDie Keltenwelt in Frög bietet einen umfassenden Einblick in die Lebensweise und die Kultur unserer Vorfahren. Interessante Schauwerke sind das Frauengrab mit gefundenen Originalschmuckstücken sowie ein Totenwagen aus Blei. Außerdem bietet die Keltenwelt regelmäßige Sonderausstellungen des Landesmuseums Kärnten, in denen die Besucher und Besucherinnen die Geschichte lebhaft vermittelt bekommen. Zu besichtigen ist die Keltenwelt Frög im Juli und August täglich von 10 bis 18 Uhr, sonst 11 bis 16 Uhr. Montag ist Ruhetag.

Forstsee-Schaukraftwerk

Forstsee-SchaukraftwerkIn dieser Villa am Wörthersee kann man sehen, wie Strom erzeugt wird. Das Krafthaus findet man zwischen Pörtschach und Velden direkt am Ufer des Wörthersees und wurde von einem der wichtigsten Architekten des Wörthersees, Franz Baumgarntner, geplant. Erreichen kann man es von Velden aus mit dem Auto, mit dem Fahrrad, als auch mit dem Schiff. Zusätzlich bietet das Schaukraftwerk Besucherführungen ab 15 Personen, in denen die Stromerzeugung ausführlich und interessant beschrieben wird.

Galerie Rosegg

Galerie RoseggSeit 1985 werden in der Galerie Rosegg, geleitet von Marija Šikoronja, zahlreiche Kunstwerke dargestellt. Die Werke sind von zeitgenössischen Künstlern und Künstlerinnen aus Kärnten, Slowenien und Friaul. Die Kunstgalerie befindet sich in St. Lamprecht in Rosegg, was ungefähr 20 Gehminuten von Velden am Wörthersee entfernt ist. Wenn eine Ausstellung läuft, ist die Galerie von Freitag bis Sonntag 15-18 Uhr geöffnet, oder bietet Besichtigungen auch auf Anmeldung unter der Telefonnummer 04274/4422.

Quellen:

  • Veldner Tourismusgesellschaft
  • Die Presse
  • Kärnten.at
  • Woerthersee.com
  • Keltenwelt.at
  • Kelag.at
  • Velden.at
  • Holidaycheck.at
  • Ernst-Wahliss.at
  • Woerthersee-architektur.at
  • Residenzschlossvelden.com
  • Zeman-stahl.com
  • Indra-g.at

Autoren:

  • Manuel Bittermann
  • Kathrin Koffu

-> Medien- und Kommunikationsinstitut der AAU-Klagenfurt



Share the joy
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen